Radio Reese

Mit meiner Unterstützung sind junge Menschen als Jugendreporter*innen in den Stadtteilen Kriegshaber, Oberhausen und Pfersee unterwegs. Ein Podcast als Radio des Stadtteils entsteht.

Zum Projektblog: www.radio-reese.de

Graffiti und Audiokunst

Zusammen mit Ahmad habe ich für Radio Reese einen Podcast über Christian Moses Holtz erstellt. Moses gibt einen Einblick in seine Musikprojekte, seine Zusammenarbeit mit Elektromusikkünstlern und seine Jugend-Workshopangebote. Er berichtet über die besonderen Möglichkeiten, die der Kulturpark West für Künstler*innen bietet.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

10 Jahre Kulturpark West

Am 14. und 15. Juli 2017 feierte der Kulturpark West sein 10-jähriges Bestehen. Das Radio-Reese-Team hat das Fest zum Anlass genommen, um sein erstes Redaktionstreffen abzuhalten. Mit dabei waren Mueen, Begimai, Ahmad, Sakhi und ich. Bei einem Rundgang über das Reese-Gelände haben wir Künstler*innen getroffen und dabei unsere ersten Aufnahmen gemacht. Die interviwten Künsteler*innen waren Olli und sein Kollege vom Graffitiverein »Die Bunten«, Aline, Michelle, Livia und Khadishia von der »Kreisel Dance Crew«, Johannes und Paul von der Metalband »Lulu am Zaun« und Guido Schmid von der Jazz-Schlager-Kombo »Fräulein und Schmid und die Schattenmänner«. Im Biergarten des Bikerclubs Bombig haben wir außerdem ein Interview mit Peter Bommas, dem Mitgründer des KuPa geführt. Die Aufnahmen waren zunächst als Experiment gedacht, um die Technik auszuprobieren. Jedoch sind dabei so schöne O-Töne entstanden, sodass wir daraus sogleich die Nullnummer unseres Podcasts produziert haben.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Radio Reese

Mit meiner Unterstützung sind junge Menschen ab Juli als Jugendreporter*innen in den Stadtteilen Kriegshaber, Oberhausen und Pfersee unterwegs. Ein Podcast als Radio des Stadtteils entsteht. Mit dem Projekt knüpfen sie Kontakte zwischen Menschen aus unterschiedlichen sozialen, kulturellen oder religiösen Milieus und bauen Brücken zwischen ihren Lebenswelten und der Nachbarschaft. In der ersten Projektphase bis März 2018 besuchen sie Künstler*innen in ihren Ateliers und Probenräumen im Kulturpark West, führen Interviews und fotografieren. Audiobeiträge, Fotoserien und Artikel werden wir unter www.radio-reese.de veröffentlichen. Auch eine Fotoausstellung im Kulturhaus Abraxas ist im Frühjahr 2018 geplant.

Der Projekttitel »Radio Reese« leitet sich von der Bezeichnung »Reese-Areal« im Stadtteil Kriegshaber ab, einer Konversionsfläche, die früher vom US-Militär genutzt wurde. Die Streitkräfte wurden1994 abgezogen. Seither wächst ein neues Viertel heran. Radio Reese verstärkt das gegenseitige Verständnis, den gesellschaftlichen Zusammenhalt und das friedliche Zusammenleben in der Nachbarschaft.

Träger des Projektes ist Pareaz e.V. – politische Bildung und soziale Projekte. www.pareaz.de
Das Projekt wird unterstützt von: Robert Bosch Stiftung, dem Amt für Soziales und dem Büro für Migration, Interkultur und Vielfalt der Stadt Augsburg.
Kooperationspartner sind: Stadtjugendring, Kulturpark West, Augsburger Flüchtlingsrat, Medienstelle Augsburg, a3kultur, Kulturhaus Abraxas.